> Zurück

Bikerennen ?Kreuzegg-Classic?

Marcel Nünlist 21.05.2011

Wow, so ein herrlicher warmer Tag mit Sonnenschein pur und gleichzeitig stand die Kreuzegg-Classic (zählt zum Toggenburger Bikecup) in der Agenda. Endlich konnte ich mein neues BIXS Chamois Team (natürli vom Ruedi’s Bikeshop) so richtig wettkampfmässig testen. Sicher wird es nicht am Material liegen, wenn i denn nöme mag trampe!

Zum Glück gab mir Ruedi am Morgen noch ein „Sponsor Activator“ (!) den  ich eine Stunde vom dem Start trinken musste!! Mal sehen ob es hilft. Auch Fabian Bösch und Florian Bolt vom Biketeam Aadorf standen am Start eines riesigen Feldes von Bikern.

Vor einigen Jahren fuhr ich die Kreuzegg-Classic schon einmal, doch ich hatte die Strecke nur noch teilweise in Erinnerung, war in diesem Moment auch besser so! Einzig die Parameter waren bekannt; auf 15 km mussten 850 Höhenmeter überwunden werden. Demzufolge reihte ich mich im hinteren Drittel des Starterfeldes ein und wollte das Rennen nicht zu schnell angehen. Der Florian stand, wie es sich für einen Profi gehört, in der ersten Reihe!

Kurz nach dem Start zog sich das grosse Feld rasch in die Länge. Ich fuhr meinen Rhythmus in kleineren Gängen um nicht zu viel Kraft zu verschwenden, die ich Angesichts der vor mir liegenden Höhenmeter sicher noch gebrauchen konnte. Und so war das vor mir aufgehende „Loch“ zu einer Gruppe auch schei.. egal, kannte diese Situation nur zu Gut von den „Mittwochsrennen“!

Ab Krinau konnte ich einige Fahrer einholen, überholen und kam dem Aelpli näher. Und dann, Ruedi sei dank, zeigte der „Sponsor Activator“ seine Wirkung. Ich hatte genügend Reserven um auch die steilsten Passagen fahrend bewältigen zu können und kam dem Ziel immer näher. Esch halt scho cool, so es BIXS Chamois Team. Noch ein Kilometer der es in sich hatte, die letzten Kurven über den steinigen Wiesenweg (Weg ist wohl etwas übertrieben) und…. das Ziel erreicht.

Im Zielbereich waren schon viele Fahrer die sich über ihre Erfahrungen und Eindrücke austauschten. Der Fabian war schon etwas früher im Ziel angekommen. Nach einem kurzen Schwatz machten wir uns auf den Rückweg, natürlich mit der nötigen Vorsicht und Respekt gegenüber den anderen Fahrer und Läufer die sich noch den Berg hochquälten. Wieder ein toller Anlass und ein cooles Rennen mit top Resultaten vom Biketeam Aadorf.

Florian Bolt                8. Rang (Herren 1) 00:51:23

Fabian Bösch           13. Rang (Herren 2) 00:57:19

Marcel Nünlist           13. Rang (Herren 4) 01:05:11

 

Liebe Grüsse

Marcel Nünlist