> Zurück

Samichlaus besuchte Biketeam Aadorf im Wald

Brigitte Kunz 06.12.2010

Am vergangenen Samstag stand für die rund 15 Kinder vom Biketeam Aadorf für einmal nicht das Mountainbike im Vordergrund. Gemeinsam mit ihren Familien warteten sie bei bitterer Kälte im Wald auf den Samichlaus und den Schmutzli.

Rund 60 Kinder und Erwachsene besammelten sich bei Einbruch der Dunkelheit in Aadorf. Mit Fackeln ausgerüstet marschierte die muntere Schar Richtung Wald. Dort konnten sich die vielen Teilnehmer bei Punsch und Glühwein aufwärmen. Zwei grosse Feuer sorgten für eine gemütliche Stimmung.

Warten auf den Samichlaus

Während sich die Kinder spielend im dunkeln Wald vergnügten, genossen die Erwachsenen die romantische Stimmung an den Feuern. Man unterhielt sich und wartete auf den Samichlaus. Plötzlich kamen die Kinder aus allen Richtungen gerannt und der Samichlaus mit seinem Schmutzli hinterher. Jeder kleine Biker und jede kleine Bikerin erhielt vom Samichlaus meist nur Lob und vom Schmutzli ein reichlich gefülltes Säckli. Einzig mit den Chlaus-Sprüchli klappte es nicht so gut. Keiner wollte eines aufsagen beziehungsweise hatte eines gelernt. Zum Glück waren da noch die kleinen Geschwister, welche zum Schluss noch zur grossen Freude vom Samichlaus wunderschöne Sprüchli aufsagten und als Dankeschön ebenfalls ein Chlaussäckli erhielten.

Auch für die vielen erwachsenen Helfer im Hintergrund hatte der Samichlaus lobende Worte bereit. Ohne die grosse Unterstützung jedes einzelnen könnten die Kinder nicht ihrem geliebten Sport nachgehen.

Pizzaplausch zum Abschluss

Nach dem langen Aufenthalt im Wald machten sich alle auf den Weg zurück nach Aadorf. Bei feinen Pizzas, Nüssli, Mandarinen und Schöggeli genossen Gross und Klein den gemütlichen Abend. Natürlich durfte, wie kann es bei Sportlern anders sein, auch das grosse Kuchenbuffet nicht fehlen. Die selbst gabackenen Köstlichkeiten fanden reissenden Absatz.

Zwischendurch wurde ein Film vom Bikelager und einer zweitätigen Rennvelotour im vergangenen Sommer gezeigt. Da kamen so manche Erinnerungen an wunderschöne Touren, aber auch an strenge, ja fast überhängende Aufstiege.

Auch der Aadorfer Radprofi Andreas Dietziker und seine Partnerin Sybille fanden zur Freude der Radsportler Zeit, die grosse Bikerfamilie in den Wald und zum gemütlichen Ausklang zu begleiten.

Brigitte