> Zurück

GP Fully

Damian Lüscher 01.04.2015

Am Samstagabend reisten wir einmal mehr ins Welschland, wo am Sonntagmorgen ein Strassenrennen über 93km in 3 Runden auf dem Programm stand. Die Strecke war gespickt mit 2 Anstiegen. Ich hatte vor dem Rennen ein ganz komisches Gefühl. Vor dem ersten Anstieg wurde gebummelt wie jedes Jahr, dass ich bisher gefahren bin. Dann entschied ich mich am ersten Anstieg bereits eine Gruppe zu bilden. Ich fuhr Volldampf hoch, fuhr als erster des Feldes über die Bergwertung. Danach hätte man eine gute Möglichkeit eine Gruppe zu bilden, da es noch schleichend bergauf geht. Jedoch hatte ich mich überschätzt und musste selber darauf achten nicht reissen zu lassen. Auf der Fläche floss alles wieder zusammen, da niemand so früh im Rennen Energie verbrauchen wollte. Am zweiten Anstieg wurde ich wiederum 2. In der Bergwertung und danach kam ich in eine Krise. Ich schlief fast ein und mir war schlecht. Ich hoffte, dass dies bis zum nächsten Anstieg weg war. Ich konnte da noch mal 3. In der Bergwertung werden, hatte aber recht zu kämpfen. Dann in der 2. Runde nach dem 2. und Steileren Aufstieg löste sich eine Gruppe und ich versuchte mich darin zu plazieren leider Fehlte mir an diesem Tag der Power. Danach versuchten wir nochmal an die Gruppe heranzufahren, was uns jedoch nicht gelang. Mir ging es zwischenzeitlich wirklich miserabel. Ich war einfach nur froh als es auf den Schlusssprint zuging. Ich gab nochmal alles. Am Schluss war es ein 10. Platz. Definitiv nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Es lag einfach nicht mehr drin. Ich hatte zwar viel Energie in den Bergsprints aufgewendet, aber an dem wird es nicht gelegen sein.

Nun steht mein Heimrennen in Oberwangen an. Ich werde mich da für einmal nicht auf eine Platzierung festlegen, sondern versuchen ein aktives Rennen zu fahren.

Bis dahin werde ich am Mittwochabend noch am Abendrennen in Elgg bestreiten, was ein sehr gutes Training ist, denn da wird nicht Taktiert sondern einfach Vollgas gefahren.